Zweck & Ziele

Mit dem eingetragenen gemeinnützigen Förderverein Shiatsu erleben e.V. verfolgen wir die Stärkung des Gemeinwohls durch volksbildende und völkerverbindende Maßnahmen im Rahmen des öffentlichen Gesundheitswesens für die Entwicklung eines interkulturellen, eigenverantwortlichen und sozialen Gesundheitsbewusstseins und -verhaltens in der Gesellschaft.

Shiatsu ist eine aus Japan stammender ganzheitlicher Behandlungsansatz, der in der jahrtausendealten fernöstliche Heil- und Lebenskunde wurzelt und im Laufe der letzten gut 100 Jahre über verschiedene Wege und Weiterentwicklungen in der westlichen Welt verbreitet wurde. Shiatsu in Deutschland hat also auch eine Migrationsbiografie. Nicht zuletzt deshalb haben die Gründerinnen des gemeinnützigen Förderverein Shiatsu erleben e.V. die Aspekte der Interkulturalität und Integration von Anfang mitgedacht und sie ganz bewusst mit ins Zentrum der Vereinssatzung gestellt.

Durch Öffentlichkeitsarbeit an Infoständen mit einem Angebot von niedrigschwelligen Kurzbehandlungen, Spendenaktionen und regelmäßige soziale Hilfsprojekte (z.B. für Pflegekräfte, Senioren, Alleinerziehende, Opfer von häuslicher Gewalt, Geflüchtete u.a.) sowie durch die Bereitstellung digitaler Informationen über Shiatsu und unsere Vereinsarbeit über Social Media und eine eigene Vereinswebsite inkl. Praktiker/innen-Datenbank zur leichten Online-Suche nach Shiatsu-Praktiker/innen in der Umgebung, möchten wir Shiatsu und seine jahrtausendealten Wurzeln in unsere westliche Welt tragen.